Steigerungen von Adjektiven

Adjektive lassen sich auch im Lateinischen steigern. Es ist wichtig, alle drei Stufen eines Adjektivs zu kennen.

Stufenname

Beschreibung

Beispiel

Positiv

Grundstufe eines Adjektivs

bellus (dt.: hübsch)

Komparativ

Vergleichsstufe

bellior (dt.: hübscher)

Superlativ

Höchststufe

bellissimus (dt: am hübschesten)


 

Der Komparativ

Man bildet den Komparativ, indem man an den Wortstamm (Adjektiv im Genitiv ohne Endung) die Endung -ior bei Maskulinum und Femininum und die Endung -ius bei Neutrum anhängt.

Die Endungen für den Komparativ entsprechen den Endungen der konsonantischen Deklination.

Kasus

maskulin

feminin

neutrum

Singular

Nominativ

bellior

bellior

bellius

Genitiv

bellior – is

bellior – is

bellior – is

Dativ

bellior – i

bellior – i

bellior – i

Akkusativ

bellior – em

bellior – em

bell – ius

Ablativ

bellior – e

bellior – e

bellior – e

Plural

Nominativ

bellior – es

bellior – es

bellior – a

Genitiv

bellior – um

bellior – um

bellior – um

Dativ

bellior – ibus

bellior – ibus

bellior – ibus

Akkusativ

bellior – es

bellior – es

bellior – a

Ablativ

bellior – ibus

bellior – ibus

bellior – ibus

Kasus

maskulin

feminin

neutrum


 

Der Superlativ

Der Superlativ hat drei verschiedene Endungsmöglichkeiten:

  • Bei den meisten Adjektiven wird ein -issimus, -issima, -issimum an den Wortstamm angehängt.

Beispiel: bellus, -a, -um

→ bell – issimus, bell – issima, bell – issimum

 

  • Bei Adjektiven auf -er wird an den Nominativ Singular Maskulinum -rimus, -rima, -rimum angehängt.

Beispiel: pulcher, pulchra, pulchrum

→ pulcher – rimus, pulcher – rima, pulcher – rimum

 

  • Bei den Adjektiven facilis, difficilis, similis, dissimilis und humilis wird ein -limus, -lima, -limum an den Wortstamm angehängt.

    Beispiel: difficilis, difficilis, difficile

    → difficil – imus, diffici – limus, diffici – limus

Der Superlativ wird nach der a- und o-Deklination dekliniert.

 

Die unregelmäßigen Steigerungen

Grundstufe

Vergleichsstufe

Höchsstufe

bonus, -a, -um (gut)

melior (m./f.), -ius (n.) (besser)

optimus, -a, -um (am besten)

malus, -a, -um (schlecht)

peior, -ius (schlechter)

pessimus, -a, -um (am schlechtesten)

parvus, -a, -um (klein)

minor, -us (kleiner)

minimus, -a, -um (am kleinsten)

magnus, -a, -um (groß)

maior, -ius (größer)

maximus, -a, -um (am größten)

multum (viel)

plus(mehr)

plurimum (am meisten)

multi, -ae, -a (viele)

plures, -a (mehr)

plurimi, -ae, a (am meisten)

 

Der Elativ

Der Elativ ist nicht so kompliziert, wie der Name vermuten lässt. Ein Elativ ist eine Umschreibung des Superlativs. Anstatt den Superlativ wörtlich zu übersetzen, wie z.B. vir bellissimus, also „der hübscheste Mann“, kann ein betonendes Wort benutzt werden; so könnte vir bellissimus auch mit „der sehr hübsche Mann“ übersetzt werden.
 

Steigerungen von Adjektiven
Nach oben scrollen