Plinius – Epistulae 1.01

Lateinischer Text

Übersetzung

C. Plinius Septicio suo s. (salutem dicet)

Gaius Plinius grüßt seinen Septicius.

Frequenter hortatus es, ut epistulas, si quas paulo curatius scripsissem, colligerem publicaremque.

Du hast mich häufig aufgefordert, dass ich die Briefe sammeln und veröffentlichen sollte, wenn ich irgendwelche ein wenig sorgfältiger geschrieben hätte.

Collegi non servato temporis ordine – neque enim historiam componebam -, sed ut quaeque in manus venerat.

Ich sammelte, indem ich keine Rücksicht auf die Zeit nahm (und ich stellte nämlich kein Geschichtswerk zusammen), sondern wie diese Briefe in meine Hände gekommen waren.

Superest, ut nec te consilii nec me paeniteat obsequii.

Es bleibt zu hoffen, dass weder ich die Nachgiebigkeit noch du den Beschluss bereue (zu bereuen brauchst).

Ita enim fiet, ut eas, quae adhuc neglectae iacent, requiram et, si quas addidero, non supprimam.

Vale.

Denn so wird geschehen, dass ich diese Briefe, die noch immer vernachlässigt liegen, hervorsuche und wenn ich neue Briefe schreibe, nicht zurückkhalte.

Lebe wohl.

 

 

Fehler melden

Kapiteübersicht

Plinius – Epistulae 1.01
Nach oben scrollen