Phaedrus 1,4: Canis per fluvium carnem ferens (Deutsche Übersetzung)

Phaedrus 1,4: Der das Fleisch durch den Fluss tragende Hund (Deutsche Übersetzung)

Lateinischer TextÜbersetzung
Amittit merito proprium qui alienum adpetit.Dieser, der Fremdes anstrebt, verliert zurecht sein Eigentum. (wörtlich: Dieser verliert zurecht sein Eigentum, der Fremdes anstrebt)
Canis, per fluvium carnem cum ferret, natans

lympharum in speculo vidit simulacrum suum,

aliamque praedam ab altero ferri putans

eripere voluit;

Der Hund, als er das Fleisch durch den Fluss trug, sah schwimmend im Spiegel des klaren Wassers sein Abbild und wollte die andere Beute entreißen, weil er glaubte, dass sie von einem anderen getragen wurde (werde).
verum decepta aviditas

et quem tenebat ore dimisit cibum,

nec quem petebat adeo potuit tangere.

In Wahrheit täuschte ihn die Gier und er ließ die Speise, die er im Mund hielt, los und konnte (diese) nicht berühren, die er so anstrebte.

Fehler melden

Phaedrus 1,4: Canis per fluvium carnem ferens (Deutsche Übersetzung)
Nach oben scrollen