Archive

Konstruktionen

Es tummeln sich einige Konstruktionen in den lateinischen Sätzen. Viele Schüler haben mit ihnen große Probleme. In diesem Kapitel wollen wir die Konstruktionen Stück für Stück kennenlernen und verstehen

AcI

Der Accusativus cum Infinitivo (AcI) besteht aus einem Akkusativ und einem Infinitiv, die von einem übergeordneten Prädikat abhängen. Der AcI bildet einen eigenen Satz. Der Akkusativ wird zum Subjekt (handelnde Person) und der Infinitiv zum Prädikat. Man übersetzt den AcI mithilfe eines dass-Satzes.   Beispiel 1: Scio [Marcum venire]   Scio: übergeordnetes Prädikat Marcum: Akkusativ → Subjekt venire: […]

NcI

Der NcI (Nominativus cum Infinitivo) besteht aus einem Nominativ und einem Infinitiv, die von einem übergeordneten Prädikat im Passiv abhängen. Man übersetzt den NcI mithilfe eines dass-Satzes. Eine deutsche Übersetzung des Passivs ist leider nicht möglich, so dass man eine unpersönliche Bildung des Prädikats (z.B. es wird gesagt oder man sagt) wählt. Beispiel: Dicitur [Marcus […]

PC

Das Participium coniunctum (kurz: PC) ist ein verbundenes Partizip. Das bedeutet, dass ein PPP oder PPA mit einem Nomen in Kasus, Numerus und Genus übereinstimmt. Ein PC lässt sich auf verschiedene Weisen übersetzen. Alle Wörter, die sich zwischen PPP/PPA und dem Bezugswort befinden, gehören zu dem „neuen“ Satz (es empfiehlt sich, eine Klammer zu setzen). […]

Ablativus absolutus

Der Ablativus Absolutus (kurz: Abl Abs) ist ein Ablativ mit einem Bezugswort, mit dem es in Kasus, Numerus und Genus (KNG) übereinstimmt. Es gibt dabei drei verschiedene Arten des Abl Abs’: Substantiv (im Ablativ) + Partizip (PPA oder PPP) Substantiv (im Ablativ) + Adjektiv Substantiv (im Ablativ) + weiteres Substantiv/Pronomen oder Eigennamen   Substantiv + […]

Nach oben scrollen